Gestapo-Lager Neue Bremm

Herzlich Willkommen auf der Gedenkstätte Gestapo-Lager Neue Bremm. Wir, das sind sechs Studentinnen der Universität des Saarlandes, begleiten Dich durch die Geschichte des Gestapo-Lagers Neue Bremm.

Es gibt insgesamt elf Stationen, an denen wir Dir etwas über den Lageralltag, das Gelände, die Inhaftierten und Täter*innen, sowie den Umgang mit dem Gelände seit 1945 erzählen. Dazu hörst Du von uns eingesprochene Texte.

Die erste Station beginnt an der Mauer vor der Gedenkstätte. Wir wünschen Dir eine spannende Zeitreise!

Konzeption

Der App-Rundgang ist im Rahmen des Projekts „Damit kein Gras drüber wächst“ des Landesjugendring Saar in Kooperation mit der Initiative Neue Bremm entstanden.

Die Inhalte der App wurden von Studierenden der Universität des Saarlandes erstellt: Kaja Lilith Hauser, Tabea Motika, Nele Marijke Selzer, Lena Sauer, Charlotte Ullmert, und Michelle Anna Zimmer.

Sprecher*innen: Lisa Denneler, Nele Marijke Selzer, Lena Sauer, Armin Schmitt und Michelle Anna Zimmer.

Verwendete Literatur und Quellen:

  • Horst Bernard, Neue Bremm. Das Lager. Ehemalige Inhaftierte erinnern sich, Saarbrücken 2014.
  • Raja Bernhard/Dietmar Renger, Neue Bremm. Ein KZ in Saarbrücken, Köln 1987.
  • Elisabeth Thalhofer, Neue Bremm. Geschichte des Saarbrücker Gestapo-Lagers, St. Ingbert 2019.

Bildnachweise: Sofern nicht anders angegeben, stammen die Bilder aus dem Archivbestand der Initiative Neue Bremm.

Das Projekt wird gefördert durch das Bundesprogramm „Jugend erinnert“ der Beauftragten des Bundes für Kultur- und Medien.